Publikation: CSR und Gesunde Führung

Werteorientierte Unternehmensführung und organisationale Resilienzsteigerung

Markus Hänsel, Karl Kaz (Hg.) Springer 2016    –    Verlagsinfo , Amazon , Inhalt

978-3-662-48691-7_Cover_1.inddDie Gesundheit von Führungskräften wie auch von Mitarbeitern steht in der komplexen und dynamischen  Berufswelt immer mehr unter Druck: Burnout, Depression und Präsentismus sind verbreitete Symptome mit drastischen Auswirkungen auf die Unternehmen. Der hier vorgestellte Ansatz gesunder Führung geht dabei über das klassische berufliche Gesundheitsmanagement (BGM) hinaus – er positioniert Gesundheit als gleichrangigen unternehmerischen Wert ebenso wie Leistung, Exzellenz oder Innovation.

Nachhaltige Leistungsfähigkeit bei steigenden Anforderungen und hoher Turbulenz wird nur erreicht, wenn sowohl Menschen als auch Organisationen eine rubuste Resilienz, d.h. Widerstands- und Transformationsfähigkeit, entwickeln – und gesunde Führung eine Grundhaltung im gelebten Führungshandeln wird.

Resiliente Führungskräfte brauchen resiliente Organisationen – und umgekehrt! Gesunde Führung basiert auf einem systemischen Grundkonzept, dass die Förderung individueller Gesundheitskompetenzen ebenso wie die Entwicklung der Führungskultur und den korrespondierenden Unternehmensstrukturen umfasst. Der Band zeigt daher sowohl konkrete Instrumente, die Führungskräfte für die Selbstanwendung nutzen können, als auch innovative OE/PE-Ansätze zur Förderung organisationaler Resilienz. Vier Beispiele werte- und gesundheitsorientierter Unternehmenskulturen (dm Drogeriemarkt, Upstaals Boom, STP Online, Cleanpower) stellen schließlich einen verdichteten Praxistransfer her.

Inhalt:

  • Markus Hänsel: Gesunde Führung als Entwicklungsprozess für Führungskräfte und Organisationen
  • Karl Kaz: Resilienz ergänzt Effizienz in der Unternehmensführung
  • Bernd Schmid und Thorsten Veith: Im Spannungsfeld von Unternehmenskultur, Bildung und Gesundheit
  • Jürgen Beyer und Horst Haller: CSR und Resilienz – Entmystifizierung, Wiederentdeckung und Nutzung eines Lebensprinzips
  • Mike Metzger: Mit dialogischer Führung zu einer gesunden Unternehmenskultur – Unternehmensbeispiel dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
  • Bettina Andrae: Werteorientierung als Gesundheitsfaktor am Beispiel der STP Unternehmensgruppe
  • Denis Mourlane und Detlef Hollmann: Führung, Gesundheit und Resilienz
  • Julika Zwack, Ulrike Bossmann und Prof. Jochen Schweitzer: Navigieren im Dilemma
  • Victor W. Gotwald: Führung für Hochleistung und Gesundheit – Antwort auf steigende Herausforderungen, Krisendynamiken und für eine Kooperations- und Vertrauenskultur im Unternehmen
  • Anne Katrin Matyssek: Wie gewinnt man Führungskräfte für das Thema „Gesund Führen“?
  • Sylvia K. Wellensiek: Resilienz bedeutet Veränderungen zuzulassen, bis hin zu einem bewussten Scheitern und zur Transformation
  • Gesunde Führung und Mitarbeiterorientierung in der
  • Thomas-Michael Baggeler: Dienstleistungsbranche – Das Beispiel der CLEAN SERVICEPOWER GmbH
  • Brigitte Huemer und Ingrid Preissegger: Gesunde Menschen in gesunden Organisationen – die Wirkungskraft von organisationaler Resilienz
  • Prof. Georg Müller-Christ: Der vertikale Gesundheitsraum von Systemen und seine Analyse mithilfe von Aufstellungen
  • Andreas Zeuch und Dr. Marius Poersch: Partizipatives betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Paul J. Kohtes und Nadja Rosmann: Meditation im Unternehmen – das geht wirklich und wirkt
  • Heribert Jaklin und Jürgen Rippel: Gesunde Führung als Nährboden für Intuition und Innovation
  • Bernd Gaukler: Auf dem Weg zu glücklichen Mitarbeitern – das Beispiel Upstalsboom